Bewertung eines Schadens am Liebherr Seilkran

Wir bewerteten die Reparatur des Schadens an einem Liebherr Seilkran.

Die Kostenbewertung beinhaltete die Ermittlung der schadens- sowie der verschleißbedingten Kosten.

Es wurde der Zeitwert des Kranes mit Hilfe des arithmetisch-degressiven Abwertungsverfahrens ermittelt, da dies dem realen Wertverlustverlauf am dichtesten angenähert ist. Zum Bewertungsstichtag, unmittelbar vor dem Schadenseintritt, war der Kran 18 Jahre alt.

Bei der Differenz zwischen dem Listen- und dem erzielten Verkaufspreis handelt es sich um einen branchenüblichen Rabatt. In der Wertermittlung wurden zusätzlich die Kosten für den Transport des Krans vom Hersteller zum Käufer und für dessen Inbetriebnahme (Nebenkosten) berücksichtigt.

Zwecks Ermittlung des Anschaffungswertes wurden die Kauf- und Nebenkosten mit den Werten des statistischen Bundesamtes für gewerbliche Maschinen auf den Bewertungsstichtag indexiert.

Der Restwert des Krans zum Ende der Nutzungsdauer nach 30 Jahren betrug 5% des indexierten Anschaffungswertes.

Nach der Ermittlung des arithmetisch-degressiven Zeitwertes zum Bewertungsstichtag nach 18 Abwertungsjahren wurde ein technischer Marktwert unter Einbeziehung von Gebrauchsfaktoren ermittelt.

Als Gebrauchswertfaktoren zählen das Zubehör, der Zustand, die Reparaturanfälligkeit, der Überholungsstand sowie die Arbeitsleistung des Krans.

Hieraus ergab sich dann der technische Zeitwert des Krans zum Bewertungszeitpunkt.

Bewertung eines Schadens am Liebherr Seilkran

Wir bewerteten die Reparatur des Schadens an einem Liebherr Seilkran.

Die Kostenbewertung beinhaltete die Ermittlung der schadens- sowie der verschleißbedingten Kosten.

Es wurde der Zeitwert des Kranes mit Hilfe des arithmetisch-degressiven Abwertungsverfahrens ermittelt, da dies dem realen Wertverlustverlauf am dichtesten angenähert ist. Zum Bewertungsstichtag, unmittelbar vor dem Schadenseintritt, war der Kran 18 Jahre alt.

Bei der Differenz zwischen dem Listen- und dem erzielten Verkaufspreis handelt es sich um einen branchenüblichen Rabatt. In der Wertermittlung wurden zusätzlich die Kosten für den Transport des Krans vom Hersteller zum Käufer und für dessen Inbetriebnahme (Nebenkosten) berücksichtigt.

Zwecks Ermittlung des Anschaffungswertes wurden die Kauf- und Nebenkosten mit den Werten des statistischen Bundesamtes für gewerbliche Maschinen auf den Bewertungsstichtag indexiert.

Der Restwert des Krans zum Ende der Nutzungsdauer nach 30 Jahren betrug 5% des indexierten Anschaffungswertes.

Nach der Ermittlung des arithmetisch-degressiven Zeitwertes zum Bewertungsstichtag nach 18 Abwertungsjahren wurde ein technischer Marktwert unter Einbeziehung von Gebrauchsfaktoren ermittelt.

Als Gebrauchswertfaktoren zählen das Zubehör, der Zustand, die Reparaturanfälligkeit, der Überholungsstand sowie die Arbeitsleistung des Krans.

Hieraus ergab sich dann der technische Zeitwert des Krans zum Bewertungszeitpunkt.

Zurück zur Projektübersicht

Haben Sie Interesse?

Wir beraten Sie gerne persönlich!

KONTAKTIEREN SIE UNS